Aktuelles

SPD fordert zügige Verlagerung des Sportplatzes in Handorf 

Die SPD-Fraktion fordert die Verwaltung in einem Ratsantrag dazu auf, eine zügige Verlagerung des Sportplatzes in Handorf in der laufenden Wahlperiode sicherzustellen. Auch in Hinblick auf die dadurch entstehenden Wohngrundstücke sind rasche Entscheidungen notwendig.
„Der Vorschlag der Verwaltung, das Projekt aus der Baulandentwicklung bis 2020 herauszunehmen, war in diesem Zusammenhang kontraproduktiv. Auch die CDU hat, entgegen der Versprechungen von Markus Lewe, gegen eine Realisierung des neuen Sportplatzes bis 2019 gestimmt. Im Interesse der Bürgerinnen und Bürger gilt es jedoch, jetzt zügig und entschlossen die Verlagerung umzusetzen“, kommentiert SPD-Ratsherr Ludger Steinmann das bisherige Vorgehen von Verwaltung und CDU.
Entsprechend nun ein Antrag der SPD an den Rat der Stadt Münster: Die Verlagerung muss dahingehend rechtzeitig erfolgen, dass im Jahr 2019 der Spiel- und Sportbetrieb beginnen kann. Im Jahr 2020 sollen dann bereits die neuen Wohngrundstücke auf dem Gelände der bisherigen Sportanlage des TSV Handorf zur Bebauung bereit sein.
„Auch ist vollkommen klar, dass der Neubau des Bürgerbads in Handorf nur am bisherigen Standort erfolgen kann. Ebenso fordern wir daher die Verwaltung dazu auf, dem Rat nun unverzüglich die notwendigen Entscheidungsvorlagen vorzulegen“, fordert Steinmann weiter und stellt klar: „Ungeachtet der Erklärung das Sportprojekt sei Chefsache, schiebt Lewes Verwaltung das Projekt auf die lange Bank. Die CDU und der amtierende OB machen überdeutlich, dass sie keinen Handlungsbedarf sehen. Daher stellen wir nun sicher, dass die Sportplatzverlagerung und die Ausweisung des neuen Baugebiets auf der alten Anlage in der laufenden Wahlperiode umgesetzt werden“.