Aus dem Ortsverein

Spielplatz am Wacholderweg soll erhalten bleiben

In der letzten Sitzung der BV Ost wurde die Vorlage „Rückbau von
öffentlichen Spiel- und Bolzplätzen“ eingebracht. Für den Bezirk wurde der
Spielplatz am Wacholderweg zur Schließung vorgeschlagen, um jährlich ca.
1.406 Euro einzusparen. Die politischen Parteien machten unisono schon
während der Einbringung der Vorlage deutlich, dass sie es als nahezu
unverschämt empfanden, für das geringe Einsparpotenzial eine
kinderfeindliche Politik öffentlichkeitswirksam zu betreiben. Unsere SPD-Bezirksvertreter

machten deutlich, dass die Vorlage an einen erneuten Aufguss der unseligen Debatte erinnere,

die zuvor um den Spielplatz am Telgenweg geführt wurde.

Die SPD-Fraktion hat in dieser Sitzung bereits vorgeschlagen, den Spielplatz aus dem eigenen
Finanzetat der BV Ost zu erhalten. Der entsprechende Antrag wird in der
nächsten Sitzung eingebracht. „Zur Förderung von Familien gehört neben
preiswertem Wohnraum auch die Ausstattung der Stadtteile mit Spielplätzen
und Bewegungsraum“, sind sich die SPD-Vertreter einig.
Die SPD-Fraktion gewinnt zudem den Eindruck, dass man in der Verwaltung
die Übernahme der finanziellen Verpflichtungen für die Spielplätze in den
Etat der BV Ost durchaus kalkuliert hat.