aus der BV-Ost

Neubau einer Kita auf dem Areal des ehemaligen Freibades

Gegen den Verwaltungsvorschlag zur Platzierung einer Kindertagesstätte am Willingrott votiert der SPD-Ortsverein Handorf sowohl in der BV-Ost wie auch in der Ratsfraktion. Nach Ansicht von Ludger Steinmann und Michael Dauskardt kommt der vorgesehene Neubau einer 2-Gruppenanlage in Systembauweise auf der Freifläche in dem Wohngebiet 12 Jahre zu spät und dient von daher nicht der Bedarfsdeckung aus dem unmittelbaren Umfeld. Insbesondere die problematische Erschließung des Areals über die enge Zufahrt zur Dorbaumstraße sowie der fehlende Parkraum werden als Hindernis empfunden, eine solche Anlage in dem Wohngebiet zu errichten. Vor diesem Hintergrund genießt der Standort Willingrott für die SPD in Handorf nicht die erste Priorität.

Neben dem Partydampfer auf der Gildenstraße haben die SPD-Vertreter das ehemalige Freibadgelände in Handorf als möglichen Standort für eine neue Kindertagesstätte ausgemacht. Hier sollen bereits im Zusammenhang mit dem Neubau der Kita „Juffernbach“ durch die Wohn + Stadtbau GmbH übergangsweise Container als Ersatzunterkunft für die Bauzeit aufgestellt werden. Die rd. 10.000 m² große ehemalige Liegewiese des Freibades ist nach Einschätzung der SPD ein idealer Standort als Dauereinrichtung. Insbesondere vor dem Hintergrund der geplanten Sportplatzverlagerung und der geplanten Ausweisung des Areals als Wohnbauland läge ein Kitaneubau in Systembauweise im Zentrum der zukünftigen städtebaulichen Entwicklung. Ein wichtiger Gesichtspunkt, dem sich die SPD-Vertreter im Rat in der Fraktionsvorbesprechung vorbehaltslos anschließen konnten.

Sozusagen auf den letzten Drücker haben die SPD-Vertreter deshalb einen Ergänzungsantrag als gemeinschaftliches Votum der Fraktionen in der Bezirksvertretung Ost formuliert. Darin wird die Verwaltung beauftragt, diesen neuen Standort als Alternative zum Willingrott zu prüfen. Man darf gespannt darauf sein, wie der Rat der Stadt Münster anlässlich seiner nächsten Sitzung auf diesen Vorschlag reagiert.